Kinder- / Jugendarbeit

Die Rottweiler Fasnet ist eines der eindrucksvollsten Feste im süddeutschen Raum. Heimatliebe und unbändige Freude an diesem Brauchtum hat sie bereits Jahrhunderte überdauern lassen. Die Zukunft dieser einzigartigen Volksfasnacht liegt aber bei unseren Kindern und Jugendlichen, die heute in der ehem. Reichsstadt aufwachsen.

Die Narrenzunft Rottweil hat aus diesem Grunde einen Ausschuss für Jugendarbeit ins Leben gerufen, der sich zum Ziel gesetzt hat, den jungen Narren ihre Fasnet wieder näherzubringen.


Aktivitäten dieses Ausschusses:

Narrenzunft Rottweil beteiligt sich erfolgreich am Ferienzauber 2011

Die Narrenzunft Rottweil engagierte sich dieses Jahr zum ersten Mal im Rahmen des Ferienprogramms des Kinder- und Jugendreferat. Unter dem Motto „D`Fasnet isch in Rottweil s`ganze Johr" konnten Kinder und Jugendliche an einem Stadtspiel teilnehmen, bei dem die Kinder zu verschiedenen Orten in Rottweil geführt wurden, die (nicht nur) mit der Fasnet in Verbindung stehen. Dort galt es Fragen mit bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmerkreis spielerisch für Historie und Brauchtum zu sensibilisieren und Wissen über Rottweils Vergangenheit zu vermitteln. So wurde beispielsweise nach dem „Spitznamen" des Spitals gefragt, der ja bekanntlich im Narrenmarsch auftaucht, aber auch die Anzahl der Bögen des Viadukts mußte geraten werden.

Insgesamt 28 Fragen hatten die Kinder und Jugendlichen zu lösen. Im Anschluß daran durften die Heranwachsenden das Zunfthaus der Narrenzunft in Augenschein nehmen, bevor dann während beim Grillen von roten Würsten die Siegerehrung durch den 1. Narrenmeister vorgenommen wurde. Nach 3 Stunden gingen vor allem Saskia Nautsch und Hannah Schmidt überglücklich nach Hause. Die beiden hatten nämlich die Fragen am besten beantworten und konnten jeweils einen Eisgutschein in Empfang nehmen.

Auf die weiteren Plätze kamen:

Platz 2: Lisa Flaig, Maria Saile und Annabell Pfannes
Platz 3: Maximilian Grimm, Benjamin Mink und Maurice Schlotthauer
Platz 4: Felix Dorn, Nico Floridia und Jonas Orawetz


Kindernachmittag:

Durch einen Kindernachmittag im Jahr 2004 wurde ein erster zentraler Grundstein für die Vermittlung des von der Rottweiler Narrenzunft zu pflegenden Brauchtums gelegt. Die Resonanz war seither überwältigend und hat uns gezeigt, wie wichtig der Bereich Jugendarbeit ist.


Kindergärten Schulen:

Bei der Zukunftssicherung unserer Fasnet ist die Narrenzunft auch auf die Schulen und Kindergärten angewiesen. Die Narrenzunft hat deshalb für diese Einrichtungen eine Informationsmappe zusammengestellt, mit der einfach und übersichtlich die Rottweiler Fasnet den Kindern erklärt werden kann. Verschiedene Broschüren, Bilder und Software liegen ebenfalls bei und werden ständig aktualisiert. Bei Interesse an dieser Mappe, wenden Sie sich einfach bitte an Andreas Spitznagel oder Marcus Heinze. Sie erhalten dann so bald als möglich die Informationsmappe, die selbstverständlich kostenlos ist.


Kindergarten- und Schulbesuche:

Es ist ferner ein fest formuliertes Ziel der Narrenzunft Rottweil persönlich das Brauchtum den Jugendlichen und Kindern zu übermitteln. Deshalb werden vom Jugendausschuss in der Vorfasnetszeit auch Kindergarten- und Schulbesuche durchgeführt. Dafür steht eine kleine Präsentation zur Verfügung, die Ausschussmitglieder oder Ehrenmitglieder den Kindern zeigen. Es können so interaktiv Fragen beantwortet und die Fasnet etwas greifbarer gemacht werden.

Sollten Sie Ideen oder Anregungen für den Kindernachmittag haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Kontakt: marcus.heinze@kabelbw.de

http://www.narrenzunft-rottweil.de/